Zurück   Bewerben

Dialog des Lebens - Schulen unter dem Vorzeichen religiöser Vielfalt

Schulrät/innen/e, Seminarrektor/inn/en und Schulaufsichtsbeamte

LG Nr. 93-722
15.01.2018 - 19.01.2018
in Gars

28 Plätze

Leitung
SchAD i.K. Dr. Thomas Gandlau
Dir. Dr. Anton Dimpflmaier
Dozentin Michaela Severin

"Auf der Suche nach einer Sprache für die neue Vielfalt unserer Gesellschaft entsteht ein vielstimmiges Bild unserer Zeit: facettenreich und poetisch", so der deutsche Autor Björn Bicker. Gerade die Schule ist ein Ort, an dem der Facettenreichtum kultureller und religiöser Vielfalt deutlich wird. Der Umgang mit dieser Diversität stellt die Schule jedoch vor große Herausforderungen.
Wie kann es gelingen, das Nebeneinander verschiedener Kulturen zu einem bereichernden Miteinander werden zu lassen? Wie können eigene kulturelle und religiöse Prägungen zum Ausdruck gebracht werden in Bereitschaft zur Offenheit gegenüber Menschen anderer kultureller und religiöser Prägung, ohne Angst um den Verlust der eigenen Identität?
Interkulturelles und interreligiöses Lernen im Lebensraum Schule, das grundlegende Orientierung ermöglicht, um Unterschiede zu verstehen und ein friedliches Zusammenleben zu gestalten, ist auf die Zusammenarbeit aller Fächer angewiesen. Selbstvergewisserung und Dialogfähigkeit als zentrale Dimensionen religiöser und kultureller Lernprozesse erschöpfen sich nicht im Wissen um Religion und Kultur. Sie umfassen darüber hinaus Haltungs- und Handlungskompetenzen.

Zurück   Bewerben

Kreuzgang Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner