Zurück   

Bildung und christlicher Glaube: ein Dialog mit der Kirche von Rom

Schulaufsichtsbeamte

LG Nr. 90-712
17.04.2016 - 22.04.2016
in Rom

25 Plätze

Leitung
OrdDin Dr. Sandra Krump
Dir. Dr. Anton Dimpflmaier
Ltd. SchAD i.K. Dr. Thomas Gandlau

Rom, die ewige Stadt, Zentrum des antiken Imperium Romanum, Zentrum der römisch-katholischen Kirche seit den Nachfolgern des Apostel Petrus, verweist auf eine geistesgeschichtliche Entwicklung, die bis zum heutigen Tag das Fundament unserer Gesellschaft bildet: das Erbe der römisch-griechischen Kultur und das Erbe des christlichen Glaubens. Der Dialog von Bildung und christlichem Glauben, von Kirche und Kultur konzentrierte sich in Rom in einmaliger Weise und entfachte produktive Energie für die Weitergabe des christlichen Glaubens. Dass dies kein Phänomen der Vergangenheit ist, sondern auch heute im Zentrum der Weltkirche geschieht, wird im Pontifikat von Papst Franziskus in besonderer Weise deutlich.
In Rom werden die Herausforderungen für einen gelingenden Dialog zwischen Bildung und christlichem Glauben, Kirche und Kultur aus "römischer Perspektive" erschlossen. Die Frage, ob und wie es dem obersten Brückenbauer und seinen Mitarbeiter/inne/n gelingt, Dialogräume zu eröffnen zwischen den unterschiedlichen Perspektiven, gehört zu den entscheidenden Zukunftsfragen der Kirche. In Gesprächen mit hochrangigen Verantwortlichen im Vatikan sowie mit entsprechenden thematischen Führungen werden aktuelle Fragen zu Gesellschaft, Bildung, Kultur, Medien etc. erörtert. Eine Teilnahme an einer Begegnung mit Papst Franziskus ist ebenfalls vorgesehen.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner