Zurück   

Fachtagung für Lehrkräfte an Fachakademien in Bayern

Katholische Theologie/Religionspädagogik, Evangelische Theologie/Religionspädagogik

LG Nr. 90-717 A
09.05.2016 - 11.05.2016
in Gars

28 Plätze

Leitung
Dr. Peter Müller
Pfr. Susanne Menzke

Im Fach Theologie/Religionspädagogik geht es nicht nur um die Erschließung theologischer Inhalte und religionspädagogischer Methoden. Es finden auch immer wieder - z.B. durch Biographiearbeit - Personalisierungen des Stoffes durch die Lehrenden und die Studierenden statt, indem die theologischen Inhalte zu eigenen Beobachtungen in Bezug gesetzt werden. Wenn dabei die Studierenden über reine Sacherklärungen und Nützlichkeitserwägungen hinaus neue Dimensionen von Lebens- und Weltdeutungen erfahren, sind dies erste Schritte eines mystagogischen Ansatzes. Die Fortbildung geht der Frage nach, inwieweit eine solche Mystagogie zu einer Dimension des Faches Theologie werden kann. Die kompetenzorientierte Perspektive des Lehrplans an Fachakademien lädt auch dazu ein, über das eigene Fach hinaus mystagogische Elemente des Lebens und Lernens an Fachakademien zu suchen. Die Leitfrage der Tagung lautet: "Kann man das Heilige lehren - oder: Wie können Erfahrungsräume für das Heilige geschaffen werden?"
Dabei sollen Impulse durch den Referenten, eigene Erfahrungen der Teilnehmer/innen aus der beruflichen Praxis und Phasen der Erarbeitung von Unterrichtseinheiten einen Beitrag zu einer kompetenzorientierten Ausbildung an Fachakademien liefern.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner