Zurück   

Impulse der Neurobiologie, Anregungen für religiöse Lernprozesse?!

Religionslehrkräfte i.K. der Erzdiözese München und Freising

LG Nr. 89-719
11.01.2016 - 15.01.2016
in Gars

33 Plätze

Leitung
SchRin i.K. Elisabeth Stork

Erkenntnisse der Hirnforschung können für didaktische Prozesse neue Perspektiven erschließen und spezifische Lernformen anregen. Aus naturwissenschaftlicher Sicht wird von der Neurobiologie auch das Phänomen des Glaubens und religiösen Erlebens beschrieben. Sind aus den Erkenntnissen der Neurobiologie Impulse aufzugreifen für theologische, religionspädagogische und religionsdidaktische Fragestellungen?
Der Lehrgang informiert über aktuelle Lerntheorien, die aus den Erkenntnissen der Neurobiologie erwachsen und geht insbesondere der Frage religiösen Lernens nach. Religiöse Bildungsprozesse zu analysieren und in der Praxis schüler- und ziel- bzw. kompetenz-orientiert zu gestalten ist das besondere Anliegen des Lehrgangs, wobei Chancen und Grenzen der Neurobiologie ausgelotet werden.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner