Zurück   

Jesus, der Christus - "Was ist das Besondere an ihm?"

Der Lehrgang wendet sich vorrangig an Multiplikator/inn/en, Betreuungslehrkräfte und interessierte Religionslehrer/innen der Diözese Augsburg.

LG Nr. 89-708
26.10.2015 - 30.10.2015
in Gars

28 Plätze

Leitung
SchR i.K. Ludwig Sauter

Von Anfang an steht die Begegnung mit der Gestalt Jesu im Zentrum des Religionsunterrichts. Dabei stellt sich den Kindern und Jugendlichen die Frage nach der Besonderheit Jesu nahezu biblisch: Was ist das für ein Mensch? (Mk 4,41). Die herausragende Zuwendung Jesu zu den Menschen und sein konsequenter Lebensweg als Ausdruck seiner Liebe zu Gott eröffnen einen grundlegenden Zugang, um Auskunft geben zu können. Nicht umgangen werden darf dabei aber das theologische Nachdenken mit den Schüler/inne/n darüber, wie Jesus und Gott zusammengehören, und als Suchbewegung, welche Bedeutung er für sie und für heute hat.
Wie sich die Schüler/innen in Grund- und Mittelschule im Gegenstandsbereich Jesus Christus aufbauend und nachhaltig Grundkenntnisse und Fähigkeiten (Kompetenzen) aneignen und dabei auch christologische Fragestellungen bearbeiten können, steht im Mittelpunkt der religionsdidaktischen Überlegungen, die mit vielgestaltigen unterrichtspraktischen Bausteinen konkretisiert werden. Darüber hinaus bietet der Lehrgang eine biblisch-theologische Vergewisserung sowie eine kunst-ikonographische Exkursion nach München zur Erweiterung der Fachkompetenz.

Zurück   

Steinboden im Kloster Gars Foto: Elisabeth Kühlechner